Details: BSH-Pfetten

#

Anschluß eingehängt zwischen den Bindern

Allgemein:

Bei Pfettenabständen ab ca. 2,0m (d.h. bei einer Dacheindeckung mit Sandwichelementen oder Trapezblechen) ist die BSH-Pfette eine wirtschaftliche Alternative.

Denn die dann statisch erforderlichen Querschnitte sind als konventionelle Vollholz-Pfette nur bedingt verfügbar.

#

Anschluß auf den Bindern

Sichtbarer Anschluß (Standard)

Die Pfetten werden sichtbar mit Balkenschuhen zwischen den Dachbindern eingehängt (als 1-Feld-Träger).

Alternativ kann die Pfette auf den Dachbindern als Mehrfeldträger ausgeführt werden.

Vorteile:

geringer Querschnitt, schnelle Montage und einfache Realisierung von giebelseitigen Dachüberständen.

#

Verdeckter Anschluß

„Unsichtbarer“ Anschluß (Aufpreis)

Optisch besonders ansprechend ist der verdeckte Anschluss mit der Schwalbenschwanz-Verbindung oder entsprechenden System-Verbindern.

Bei dieser formschlüssigen Verbindung wird der Pfettenkopf auf der Abbundanlage profiliert und ein Gegenprofil in den Dachbindern seitlich eingefräst. Oder alternativ werden die System-Verbinder beidseitig vormontiert.